Das Team

» Das Team

Anna Kindt

Staatlich anerkannte Logopädin seit Oktober 2003

  • 0228 / 38 27 417

Wieso dieser Beruf?

Als Teenager hat mich ein Artikel in einer medizinischen Zeitschrift angesprochen, der berichtete, wie man stotternden Menschen durch die Logopädie helfen kann, sich im Alltag als einen wichtigen Gesprächspartner zu sehen und dass man die Symptome modifizieren und minimieren kann. Weil Sprache und Kommunikation nicht von der restlichen Entwicklung einer Persönlichkeit in ihrer Umwelt zu trennen ist, ist die Logopädie so facettenreich. Mich fasziniert Neurophysiologie, ich bin kommunikativ und freue mich, wenn ich jedem Einzelnen auf seinem Weg helfen kann, erfolgreich zu lernen und das Leben zu meistern!

Zusatzqualifikationen:

  • Sensorische Integration
  • SES bei Mehrsprachigkeit
  • Sprachtherapie nach Zvi Penner/KonLab
  • Sprachreich Erzieherinnenfortbildung

Behandlungssprachen:
Deutsch, Russisch

Behandlungsschwerpunkte Erwachsene:
Aphasien (Sprachstörung), Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln), Dysarthrien / Dysarthrophonien (Sprechmotorische Störungen), Dysphagien (Schluckstörung), Facialisparese (Gesichtslähmungen)

Behandlungsschwerpunkte Kinder und Jugendliche:
Aphasie beim Kind und/oder Jugendlichen, Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln), Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen, Kindliche Dyspraxien, Late Talker (Kinder unter 2 Jahren), Lese-Rechtschreib-Schwäche, Myofunktionelle Störungen, Phonologische Störungen, Sprachentwicklungsstörungen bei zwei- oder mehrsprachigen Kindern

 

Lea Henseler

akad. Sprachtherapeutin, B.A., seit August 2014

  • 0228 / 38 27 417

Warum dieser Beruf?

Weil ich mich sehr für Sprache(n) interessiere. In meinem ersten Studium der Romanistik und Germanistik kam mir jedoch die menschliche Seite zu kurz. So bin ich bei der Sprachtherapie gelandet. Mir gefällt es mit Menschen zu arbeiten und Hilfe anbieten zu können.

Zusatzqualifikation:

Zertifizierte K-Taping© in der Logopädie Therapeutin

Behandlungsschwerpunkte:

  • Unterstützte Kommunikation (UK) bei Kindern und Erwachsenen
  • Neurologische Störungen: Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie, Sprechapraxie

 

Martina Kobernuß

Staatlich anerkannte Ergotherapeutin seit Dezember 1986.

  • 0228 / 38 27 417

Warum dieser Beruf?

Der Beruf der Ergotherapeutin ist kreativ, vielseitig und sehr, sehr alltagsnah, das gefällt mir.

Mit meiner Tätigkeit möchte ich durch eine ganzheitliche Sichtweise kleinen und großen Menschen eine umfassende Unterstützung geben. Dabei stehen die individuellen Bedürfnisse im Mittelpunkt:

Jede Therapie und jedes Training sind einzigartig zugeschnitten.

Zusatzqualifikationen:

  • Marburger Konzentrationstraining
  • Attentioner Training
  • Trainingsprogramme für ADHS/ADS
  • Ergotherapeutisches Elterntraining
  • Ergotherapeutisches soziales Kompetenztraining
  • Sensorische Integrationstherapie
  • Früherkennung und Prävention schulischer Lernstörungen
  • Bobath Therapie für Erwachsene
  • Kunst und Therapie

 

Franziska Dießenbacher

Staatlich anerkannte Logopädin seit Oktober 2014

  • 0228 / 38 27 417

Wieso dieser Beruf?
Für mich stand schon früh fest, dass ich später einmal mit Menschen arbeiten und ihnen helfen möchte. Die Logopädie bietet mir diese Möglichkeit. Zudem vereint sie viele Bereiche und ist dadurch sehr abwechslungsreich.
In den vergangenen Jahren hat sich für mich vor allem die Arbeit mit Kindern als Schwerpunkt entwickelt. Es bereitet mir Freude sie in ihrer Kommunikation zu unterstützen und immer wieder Fortschritte in ihrer Entwicklung zu beobachten. Jeder Arbeitstag bietet neue Erlebnisse, die den Beruf der Logopädin einfach zu einem schönen Beruf machen!

Zusatzqualifikationen:
Sensorisch-integrative Mototherapie nach Gudrun Kesper

Behandlungsschwerpunkte:

  • Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche
  • Myofunktionelle Störungen
  • Phonologische Störungen
  • Sprachentwicklungsstörungen bei ein- oder mehrsprachigen Kindern
  • Kindliches Stottern